RÖDINGHAUSER FEUERWEHR SCHON WIEDER IM KATASTROPHEN-EINSATZ


Von Siegfried Lux  Bürgermeister der Gemeinde Rödinghausen

Am Mittwochabend sind wieder Kräfte der Rödinghauser Feuerwehr zur Unter-Stützung angefordert worden – diesmal in den schwer vom Starkregen betroffenen Raum Altena – um dort den schon den ganzen Mittwoch verzweifelt gegen die Wassermassen ankämpfenden Einheiten der dortigen Hilfskräfte und natürlich der Bevölkerung in diesem von schweren Unwettern und Überschwemmungen heimgesuchten Gebiet tatkräftige Hilfe zu leisten.
Fast ein Dutzend Kameraden unserer nördlichen Löschgruppen Rödinghausen, Bieren und Schwenningdorf haben sich mit zwei Schwenningdorfer Fahrzeugen auf den Weg gemacht und sind nach Sammlung der Einheiten der Kreise Herford und Minden-Lübbecke in Herford dann gegen 20:30 Uhr in Richtung Märkischer Kreis in Marsch gesetzt worden.
Aufgrund der Schwere des Einsatzes planen wir ein, dass unsere jetzt ausgerückten Hilfskräfte im Laufe des morgigen Tages durch weitere heimische Einheiten abzulösen sind.
Auch diese Einheiten sind dann von der Rödinghauser Feuerwehr und ihren Löschgruppen zu stellen. Unsere Wehr- und Einheitsführer organisieren im Moment die Kameraden für die Ablösung.
ALLEN Beteiligten und auch den schon in Bereitschaft stehenden weiteren Hilfskräften gilt von meiner Seite jetzt schon ein weiteres Mal mein ganz besonderer DANK für dieses überregionale Engagement!
Viel Erfolg bei diesem so wichtigen Einsatz und kommt alle gesund und wohlbehalten wieder zurück in die Heimat.